Partnerschaft mit der Polytech in Nantes

Zwei Tage besuchten Rektor Georg Nagler, Professor Volker Schulz, Professor Markus Voss sowie Doktorand Eric Chadwick die Polytec in Nantes.

Professor Volker Schulz pflegt bereits seit 2018 engen Kontakt mit der französischen Hochschule, insbesondere mit den Mitarbeiter*innen des „Thermal and Energy Laboratory“ (LTEN). So ließ die Idee, Polytech-Studierende auf Praktika in Partnerunternehmen der DHBW Mannheim zu entsenden,  nicht lange auf sich warten.

Am 16. und 17. September konnte sich die deutsche Delegation der DHBW Mannheim ein umfassendes Bild über den künftigen Kooperationspartner machen. Ausbildungsleiter Bruno Auvity und Hervé Mourton, Direktor für Partnerschaften, sowie Vertreter*innen und Studierende der Fachbereiche  Bauingenieurwesen, Elektroenergie, Verfahrens- und Bioverfahrenstechnik präsentierten ihre Ausbildungsinhalte. Studierende der Polytech hatten die Möglichkeit Fragen zu einem Praktikum bei Partnerunternehmen der DHBW Mannheim zu stellen.

Künftig sollen die Kontakte zwischen deutschen und französischen Ausbildungsleitern geknüpft werden. Über eine geplante Erasmuspartnerschaft soll es die Möglichkeit eines Semesteraustausches für Laborpraktikas geben.

Ein Gegenbesuch in Deutschland ist für Dezember 2021 geplant.

Forschung: Umlaufkühlung für PEM-Brennstoffzellen

Das Projekt VC-PEM unter der Leitung von Volker Paul Schulz forscht an der Gestaltung einer innovativen Umlaufkühlung für PEM-Brennstoffzellen hergestellt im 3D-Druck Verfahren. Unternehmenspartner im Projekt ist ARVOS Ljungström, Heidelberg.
Gefördert wird das Projekt vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg in der DHBW Forschungsförderlinie 2020. weiter

4. GfA-NEXT-Qualifizierungsworkshop an der DHBW Mannheim

Mit Unterstützung des Vereins Duales Innovationszentrum e.V. (DIZ)  fand am 16. und 17. September 2021 der 4. Qualifizierungsworkshop der GfA-NEXT statt. Als Mitglieder der Gesellschaft für Arbeitswissenschaft (GfA) hatten DHBW-Professor Dr.-Ing. Thilo Gamber und Prof. Dr.-Ing. Sven Tackenberg von der Technischen Hochschule Ostwestfalen-Lippe ein spannendes Programm für die Veranstaltung auf die Beine gestellt. Dabei im Fokus: Der offene Austausch rund um „Digitale Methoden in der akademischen und beruflichen Aus- und Weiterbildung im Industrial Engineering“.

Auf dem Programm stand eine Exkursion zur Heidelberger Druckmaschinen AG, wo sich die Gruppe über virtuelle Druckmaschinen und aktuelle Augmented- und Virtual-Reality-Anwendungen in der unternehmerischen Praxis informierte. Im Zentrum stand hierbei die Fragestellung, welche Anwendungen in der Praxis wirklich einen Nutzen erzeugen und was es zu verbessern gilt. Entsprechend lieferte die Exkursion umfassende Antworten sowie Ideen, welchen Beitrag die Jungwissenschaftler*innen zu den betrieblichen Problemen leisten können. Im Anschluss wurde der Austausch u. a. in Form von Impulsvorträgen im Hotel Birkenhof und am Eppelheimer Campus der DHBW Mannheim weiter vertieft. Ergebnisse aus dem vom BMBF geförderten Verbundprojekt „FeDiNAR – Fehler didaktisch nutzbar machen mit Augmented Reality“ wurden ebenso präsentiert wie ein Virtual-Reality-Projekt der DHBW Mannheim in Zusammenarbeit mit der kreatiVRaum GmbH. Beide Projekte haben aufgezeigt, wie die Lücke zwischen Theorie und Praxis beim Einsatz von Lehr- und Lernmedien geschlossen werden kann.

Infoveranstaltung: Vorstellung neue Studienrichtung Digitale Transformation

Für interessierte Firmen bieten wir am 16. September 2021 ab 15 Uhr eine Online-Informationsveranstaltung zum neuen neuen Studienangebot Allgemeines Wirtschaftsingenieurwesen, Schwerpunkt Digitale Transformation an.  Die Programmverantwortlichen Prof. Dr. Michael Schneider und Prof. Dr. Dirk Ostermayer geben Einblick in Ziele und Inhalte.
Hier geht es zur Annmeldung.

Zwei Neuzugänge mit einer Menge Erfahrung

Zwei neue Lehrende sind vor kurzem an der Fakultät Technik aktiv geworden:

Professor Dr. Holger Gerhards könnte einigen Studierenden eventuell schon als externer Lehrbeauftragter bekannt sein. Der studierte Physiker trat am 1. Mai 2021 seine Professur in der Informatik an und wird ab dem 1. Oktober die Studiengangsleiterfunktion in der Studienrichtung Informationstechnik übernehmen.

Im Interview gibt der praxisorientierte Professor der Informatik und Trainer im Taekwando Einblicke in seine Themen und Tätigkeiten.

Prof. Dr. Bozena Lamek-Creutz ist bereits seit dem 1. Juni an der Hochschule im Studiengang Elektrotechnik-Automation tätig. Nach acht Jahren der Selbstständigkeit mit Projekten rund um Sensorik und Automatisierungstechnik, kann Prof. Dr. Lamek-Creutz den Studierenden neben zukunftsorientiertem Fachwissen auch internationale Erfahrungen vermitteln.

Welche Veranstaltungen die Professorin im nächsten Semester anbietet und was ihr Tipp für ein erfolgreiches Studium ist, erzählt sie im Interview.

CURE in den Top 10 der Formula Student Germany!

Was ein Saisonabschluss – das Team der DHBW Mannheim hat Großartiges erreicht! Die viele Arbeit und Zeit, die das Team in die Vorbereitung auf die Formula Student Germany gesteckt hat, hat sich bezahlt gemacht. Sowohl beim Endurance als auch bei der Overall Platzierung hat CURE den 9. Platz belegt und zählt somit zu den Top 10 EV Teams der FSG.

Die Ergebnisse der einzelnen Disziplinen, die entsprechende Zeiteinordnung und die Aufzeichnungen finden Sie hier. Auch die Liveübertragung vom Samstag, kann auf YouTube aufgerufen werden.

Das Team hofft, dass trotz Corona ein gebührender Saisonabschluss mit allen Unterstützern bald möglich ist.

Live dabei mit Cure auf dem Hockenheimring

Das Team hat gestern, 18. August, zuerst das Electrical Re-Scruti und anschließend sowohl den Rain als auch den Brake Test erfolgreich hinter sich gebracht und ist nun bereit für die Dynamics. Im YouTube Livestream unter https://youtube.com/c/FormulaStudentTV können alle Runs verfolgt werden. Die exaken Uhrzeiten sind auf dem Instagram Chanel aufgeführt.

Testzentren am Campus Coblitzallee und Eppelheim eröffnet

Langsam kehrt wieder Leben in die DHBW Mannheim zurück. Mit den Studierenden kommen auch Testzentren an die Hochschule am Campus Coblitzallee und Eppelheim.

Für einen reibungslosen Ablauf der Aufenthalte in den Gebäuden an den beiden Standorten setzt auch die DHBW auf die „ggg-Strategie“: genesen, getestet, geimpft.

Die jeweiligen Testzentren finden Sie am Campus Coblitzallee auf dem Parkplatz am Gebäude A und am Campus Eppelheim im Innenhof. Hier wird von Montag bis Freitag zwischen 7 und 17 Uhr getestet. Für die unkomplizierte Nutzung des Testzentrums wird um eine Vorabregistrierung unter http://www.buergertest-dhbwmahd.de/ oder über den QR-Code am Testzentrum gebeten.

Weitere Informationen zum Ablauf gibt es hier.

CURE: CM-21x auf Herzen und Nieren geprüft

Die Eventvorbereitung ist technisch und organisatorisch im vollen Gange. Mit Hochdruck wird an der Zuverlässigkeit des Wagens und an den einzelnen Disziplinen der bevorstehenden Formula Student Austria gearbeitet. Das bedeutet für das Team CURE testen, testen, testen.  Wie das aussieht ist hier zu sehen.

Nun heißt es für uns die Daumen zu drücken am:

  • 25. Juli für die Formula Student Austria
  • 3. – 8. August für die Formula Student East und am
  • 16. August für die Formula Student Germany.

Die TIGERs sind Weltmeister!

Gute Vernetzung und enge Kooperation – auch aus der Distanz – führten das Mannheimer Team zum Erfolg. Von über 20 Mannschaften waren es die TIGERs der DHBW Mannheim, die nicht nur ins Finale des RoboCup 2021 kamen, sondern dieses auch noch gegen ihren stärksten Konkurrenten ER-Force aus Erlangen mit einem 2 : 0 gewannen. Teams aus der ganzen Welt traten in der virtuellen Weltmeisterschaft gegeneinander an.

Mehr über das Event und das Team der Weltmeister finden Sie hier.