16.12.2021: TechCafé – Austausch für Frauen in technischen Studiengängen

Das “Innere Team” steht auf dem Plan der nächsten Veranstaltung des TechCafé.  Das Modell “Inneres Team” basiert auf der Annahme unterschiedlicher Persönlichkeitsanteile eines Menschen. Wie diese miteinander kommunizieren und methodisch eingesetzt werden können, zeigt Referentin Sibylle Staß am 16.12. um 17 Uhr.

Die Anmeldung erfolgt per Mail an: Prof. Dr. Alexandra Dunz, alexandra.dunz@dhbw-mannheim.de.

Veranstaltungsreihe

Mit dem TechCafé bieten die Gleichstellungsbeauftragten der DHBW Mannheim Frauen aus technischen Studiengängen eine Plattform, um neue Kontakte zu knüpfen, sich zu vernetzen, auszutauschen und voneinander zu lernen – inklusive interessantem Begleitprogramm.

Die Teilnehmerinnen treffen sich pro Jahr an 6 bis 8 Terminen, moderiert von Frau Sibylle Staß als Coach und Trainerin.

 

Onlineberatung zu Auslandsaufenthalten am 08.12.21

Das International Office der DHBW Mannheim informiert am 8. Dezember 2021 von 18:00 19:00 Uhr zu den Themen:

  • Auslandsstudium
  • Fördermöglichkeiten für Praxisphasen im EU Ausland (auch bei Einsätzen innerhalb des Ausbildungsunternehmens!)
  • Kurzprogramme (z.B. Hong Kong, Singapur, u.a.).

Die Online-Veranstaltung bietet sowohl Studienanfänger*innen als auch Studierenden in höheren Semestern hilfreiche Informationen.

Die Anmeldung sowie weitere Infos zur Veranstaltung erfolgt über das Event-Portal der DHBW.

Die TIGERs sind Weltmeister!

Gute Vernetzung und enge Kooperation – auch aus der Distanz – führten das Mannheimer Team zum Erfolg. Von über 20 Mannschaften waren es die TIGERs der DHBW Mannheim, die nicht nur ins Finale des RoboCup 2021 kamen, sondern dieses auch noch gegen ihren stärksten Konkurrenten ER-Force aus Erlangen mit einem 2 : 0 gewannen. Teams aus der ganzen Welt traten in der virtuellen Weltmeisterschaft gegeneinander an.

Mehr über das Event und das Team der Weltmeister finden Sie hier.

Cure Rollout 2021 – Save the Date 18. Mai 2021

Der CM-21x ist bereit: Trotz aller Schwierigkeiten hat das Team es geschafft, ein Fahrzeug zu konzipieren und zu bauen, das die Leistungen aus den bisherigen Jahren übertrifft. Der CM-21x überholt in vielen Aspekten seine Vorgänger. Das Rollout-Event findet am 18.05.2021 ab 17 Uhr hier statt: rollout.curemannheim.de

Team CURE qualifiziert sich für die FS East Driverless und die FS Austria

Der große Tag stand bevor! Am Freitag, den 05.02. fand für die Mitglieder von CURE der Registration Quiztag für die Formula Student Events statt. Aufgrund von Corona lief das Event jedoch ein wenig anders ab als gewohnt. Statt der gewohnten 45 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, werden dieses Jahr nur 22 zugelassen.

Dennoch glänzte das Team an diesem Tag. Neben Fragen zur Mechanik, BWL und Elektronik mussten die Teammitglieder ihr Allgemeinwissen unter Beweis stellen, welches sie größtenteils mit Bravur meisterten. Dadurch haben sie sich nicht nur für die FS Austria, sondern auch für die FS East Driverless registrieren können. Für letzteres wurde sogar das beste Quizergebnis aller Teams erreicht.

Auch das Quiz für die FS Germany lief für das Team ziemlich gut. Aufgrund von Serverproblemen bei anderen Teams wurde es jedoch wiederholt und das Team befindet sich nun leider auf Warteplatz 6. Nichtsdestotrotz handelt es sich bei FSG mit Platz 28 von oben um das mit Abstand beste FSG Qualifikationsergebnis in der Geschichte von CURE.

Daumen drücken heißt nun am:

  • 25. – 29.07.: Formula Student Austria (Spielberg/Red-Bull-Ring): registriert als Teilnehmende! Wettbewerb „Formula Student Electric“.
  • 03. – 08.08.: Formula Student East (Ungarn, Zalaegerszeg): registriert als Teilnehmende! Wettbewerb „Formula Student Driverless“.
  • 16. – 22.08.: Formula Student Germany (Hockenheim) (Warteplatz 6: 22 Teams dürfen teilnehmen). Wettbewerb „Formula Student Electric“.

Weitere Informationen zu dieser tollen Leistung finden Sie hier.

 

Online Businesslunch: Agil mit Wasserstoff

In unserem virtuellen Businesslunch können sich die Teilnehmer an vier Tagen über Forschungsaktivitäten und Kooperationsmöglichkeiten der Kompetenzzentren – Schwerpunkt Brennstoffzellen/Elektromobilität und additive Fertigung/3-D-Druck – der DHBW Mannheim und Mosbach informieren.

Zur Anmeldung

  • 13. April: 3-D im Labor
  • 14. April: Miniaturwunderland Industrie 4.0
  • 15. April: Mobil mit Wasserstoff
  • 16. April: Swarm-Lab für clevere Logistig

DHBW forscht: Wasserstoff-Energieträger der Zukunft?

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “POTENZIALE – Wirtschaft trifft Wissenschaft” findet am 16. Juli 2020 von 10.45 bis 12.15 Uhr in Kooperation mit der IHK Rhein-Neckar die Online-Veranstaltung: Wasserstoff – Energieträger der Zukunft? statt. Interessant ist diese Veranstaltung vor allem für Geschäftsführer, technische Leiter, Flottenmanager und Verantwortliche des Facility-Managements, aber auch für jedenAnderen.
Neben Professorinnen und Professoren werden auch von Unternehmern Impulsvorträge zum Thema Wasserstoff als Energieträger der Zukunft gehalten. Genauere Informationen zum Programm finden Sie hier.

Die Vorträge sollen zum Gespräch anregen, denn die Vorteile von Wasserstoff als chemischer Energieträger sind unumstritten. Mit Hilfe von elektrischem Strom kann Wasserstoff aus Wasser oder Methan gewonnen werden und ist im Gegensatz zu elektrischen Strom einfach zu speichern. Dennoch ist die Nutzung von Wasserstoff mit hohen Kosten, vor allem für die Brennstoffzellen, verbunden.

Studieninformationstag 20.11.2019

Am Mittwoch, den 20.11. öffnet die DHBW Mannheim von 8.15 bis 14.30 Uhr ihre Türen für den Landesweiten Studieninformationstag. Dort haben Studieninteressierte und SchülerInnen die Möglichkeit, mehr über das Duale Studium zu erfahren.

Vertreter der Bereiche Betriebswirtschaft, Medien, Informatik, Ingenieurwesen und Gesundheit werden in spannenden Vorträgen, Workshops und in der direkten Beratung Fragen rund um das Studium beantworten. Es besteht unter anderem die Möglichkeit an Laborführungen teilzunehmen oder mit MathX3 die Mathekenntnisse zu testen. Auch die Bundesagentur für Arbeit wird für eine spezifischen Beratung zur Seite stehen. Informationen zum Programm gibt es hier.

 

Alumni-Treffen TWIW06 – 10 Jahre Bachelor

Am Freitag trafen sich 11 von 24 Alumnis aus dem Wirtschaftsingenieurwesen in Eppelheim zum 10-jährigen Abschlussjubiläum.

Der Jahrgang TWIW06 hatte 2009 den Bachelor-Abschluss gefeiert.

Es war damals erst der zweite Jahrgang im WIW überhaupt und die Abläufe, Lehrstrukturen und Routinen waren noch im “Beta”-Stadium. Dennoch bescheinigten alle Anwesenden eine spannende Zeit… und irgendwie ist auch aus allen “was geworden”.

Nach einer Führung durch die – für diesen Jahrgang “neuen” – Gebäude in Eppelheim und einer kurzen Inforunde “was bisher geschah”, wurde in Heidelberg gemütlich gefeiert und sich ausgetauscht.

Alle hatten einen tollen Abend inkl. des damaligen SGL und man nahm sich fest vor, das 15-Jährige wieder zu feiern, dann sicher mit noch besserer Besetzung.

DHBW Betreuerkonferenz am 14.05.2019

Mehr als 50 betriebliche Betreuer und Betreuerinnen besuchten die DHBW Betreuerkonferenz im Audimax, um mehr über das Duale Studium zu erfahren. Über 50 weitere verfolgten diese Veranstaltung über den erstmalig eingerichteten Livestream. Als Referenten traten neben Prof. Dr. Föhrenbach auch Prof. Dr. Mühlhan und Prof. Stanske auf.
Neben einem kurzen Überblick über den Aufbau des Dualen Studiums wurde die Frage beantwortet, was dieses Studienmodell für die Dualen Partner genau bedeutet. Anschließend wurden die Einsatzmöglichkeiten und die Betreuung der Studierenden im Betrieb diskutiert. Es wurde festgestellt, dass die Ergebnisse der Studierenden auch für die Firma nützlich sind und so beide Seiten durch eine gute Betreuung Vorteile erlangen. Des Weiteren war die mündliche Praxisprüfung im Anschluss an das vierte Semester ein wichtiger Bestandteil der Konferenz. Zusätzlich wurde das Thema der Vertraulichkeit und der Geheimhaltung behandelt. Darüber hinaus wurde Antwort gegeben auf die Frage nach der Wissenschaftlichkeit in Studien-, Projekt- und Bachelorarbeiten. Den Kern der Veranstaltung stellte die Betreuung dieser Arbeiten dar. Sowohl die Rolle des Betreuers und der Betreuerinnen als Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen als auch die Definition und Grenzen der Betreuung wurden aufgezeigt und anhand von Beispielen veranschaulicht. Zum Abschluss wurde die Bewertung wissenschaftlicher Arbeiten betrachtet und wichtige Kriterien definiert.
Eine Besonderheit stellte in diesem Jahr die Liveübertragung der Konferenz dar. Deutschlandweit konnten auf diese Weise über 50 weitere betriebliche Betreuer und Betreuerinnen die Konferenz mitverfolgen.

Prof. Dr. Föhrenbach

Prof. Dr. Mühlhan

Prof. Stanske

Matthias Werle und Adrian Yass