TIGERS Mannheim sind Europameister

von 30. März bis zum 03. April fanden in Eindhoven die RoboCup European Open 2016 statt. In einem spannenden Spiel gegen ER-Force, Team der Universität Nürnberg-Erlangen, konnten die Tigers Mannheim nach Verlängerung das Finalspiel mit 2:1 gewinnen. Die Tigers Mannheim sind damit Europameister in der Small Size League. Nun geht es mit gestärktem Selbstbewusstsein direkt weiter nach Teheran zu den RoboCup IranOpen.

Team der Tigers Mannheim.

Team der Tigers Mannheim.

 

 

Clusternetzwerk Energie und Umwelt: Prof. Dr. Ingo Haug in den Beitrat gewählt

K640_Ingo_Haug_2

Prof. Dr. Ingo Haug

Bei der letzten Hauptversammlung des Clusters Energie und Umwelt wurde Prof. Dr. Haug von der DHBW Mannheim in den Beirat gewählt. Das Clusternetzwerk Energie und Umwelt setzt sich aus 66 Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen aus der Rhein-Neckar Metropolregion zusammen. Konkrete Ziele das Clusters sind zum Einen die Energieeffizienz in der Region zu erhöhen und zum Anderen den Anteil erneuerbarer Energien an der Gesamt-Energieproduktion zu steigern. Mit dem von dem Cluster ausgearbeiteten Energiekonzept möchte die Region eine Vorbildrolle in Europa einnehmen.

Eine Veranstaltung des Clusters ist das Energieforum Rhein-Neckar am 19. April 2016 im John-Deere-Forum in Mannheim. Prof. Dr. Haug von der DHBW Mannheim wird auf der Veranstaltung über „Das Micro Smart Grid der DHBW Mannheim“ berichten.

Das vollständige Programm finden Sie hier.

Großer Andrang beim Studieninformationstag der DHBW Mannheim am vergangenen Samstag

Interesse, Nachfrage, Orientierung, Informationen, Perspektiven, wertvolle Kontakte – Besucher, Unternehmensvertreter und Professoren zogen durchweg eine gute Bilanz nach dem Studieninformationstag der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim am vergangenen Samstag. Sehr viele Abiturienten, Schüler und Eltern nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort auf dem Campus Coblitzallee der dualen Hochschule bei über 150 Unternehmen über das duale Studienangebot, Zulassungsverfahren und berufliche Perspektiven zu informieren. Den ganzen Tag über herrschte sowohl an den Infoständen der Dualen Partner, Institutionen und den einzelnen Studienrichtungen der Fakultäten Wirtschaft und Technik als auch in den über 60 begleitenden Vorträgen hohe Nachfrage von Besucherseite. Im Mittelpunkt standen wie gewohnt das persönliche Gespräch und die individuelle Beratung. Besucher konnten so neben Broschüren und Flyern auch wertvolle Informationen und viele nützliche Tipps mit nach Hause nehmen – der ein oder andere sogar auch eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Regelmäßig bietet der Studieninformationstag eine der besten Möglichkeiten das Duale Studium mit seinen Stärken, die DHBW Mannheim und ihre Unternehmenspartner kennen zu lernen und Kontakte zu den Firmen zu knüpfen. mehr

10.03.2016 – DHBW Forschungstag – Wertschöpfung in der digitalen Wirtschaft

Über 50 Teilnehmer folgten am 10. März der Einladung der IHK Rhein-Neckar und der Fakultät Technik zur Veranstaltung DHBW forscht – Wertschöpfung in der Digitalen Wirtschaft. Ziel der Veranstaltung war es, das Thema „Digitale Wirtschaft“ aus der Theorie mit der Praxis in Verbindung zu bringen und eine Plattform zum Austausch von Erfahrungen und Informationen zu bieten. Frau Radonjic-Simic, Prof. Dr. Brumby und Prof. Dr. Kornmayer referierten über aktuelle Projekte und Forschungsmöglichkeiten an der DHBW Mannheim. Dies spannte den Bogen von automatisierter Qualitätssicherung bei der Produktion von Holzhäusern über das Instandhaltungsmanagement 4.0 bis zum vernetzten Mittelstand. Herr Speicher von der Schweickert GmbH, Dr. Geisser von der ubivent GmbH und Herr Huber von der opal analytics GmbH berichteten über Ihre Erfahrungen mit der Digitalisierung in der Praxis. Viel Aufmerksamkeit erhielt dabei der Vortrag der ubivent GmbH, die eine Plattform zur Abwicklung von virtuellen Messen und Veranstaltungen bieten. Nach dem rund zweistündigen Vortragsprogramm kam es bei dem abschließenden Get-together zum regen Austausch zwischen den Teilnehmern.

Frau Radonjic-Simic über Digitale Geschäftsmodelle im Mittelstand.

Frau Radonjic-Simic über Digitale Geschäftsmodelle im Mittelstand.

 

 

 

 

 

 

 

Peter Speicher von der Schweickert GmbH über den Fluch und Segen der Digitalisierung.

Peter Speicher von der Schweickert GmbH über den Fluch und Segen der Digitalisierung.

Fakultät Technik gründet Steinbeis Transferzentrum

Die Fakultät Technik der DHBW Mannheim hat im Februar 2016 die Gründung eines Steinbeis-Transferzentrums abgeschlossen. „Damit können unsere Kolleginnen und Kollegen Auftragsforschungen unkompliziert und eigenständig abwickeln“, so Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, unter dessen Leitung das Transferzentrum steht. Mit den Erlösen können Projekte der jeweiligen Professorinnen und Professoren finanziert werden. Erste Aufträge sind bereits bei der Brennstoffzellenforschung eingegangen.

Dienstleistungsangebot

  • Beratungsleistung bei technologischen Fragen im Rahmen der Expertise der Professoren
  • Kooperative Innovationsprojekte, Technologietransfer
  • Nutzung von Laboreinrichtungen und Forschungsgerätschaften für Auftragsuntersuchungen
  • Schulungsangebote für Unternehmen und Einzelpersonen incl. Labornutzung

Schwerpunktthemen

  • Batterietechnologie, Hybridtechnologie, Brennstoffzellen, Brennstoffzellen- und Batterieerprobung auf internen Prüfständen
  • Advanced Materials
  • Moderne Konzepte des Engineering, Rapid-Prototyping, Additive Fertigungsverfahren
  • Nachhaltige Energiesysteme / Smart-Grid
  • Cloud-Computing

Studierende der DHBW auf Fachveranstaltung „Kunststoffe im Automobilbau“

Auf Einladung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) nehmen Studierende der DHBW Mannheim, die sich auf das Konstruieren mit Kunststoffen spezialisiert haben, an
der Fachveranstaltung „Kunststoffe im Automobilbau“ teil. Der internationale Kongress findet am 9. und 10. März im Mannheimer Tagungszentrum Rosengarten statt. Dort informieren sich die jungen „Kunststofftechniker“ über aktuelle Themen und neue Trends aus dem Automobilbau. Beispielsweise berichten internationale Fachreferenten, wie sich das Gewicht von Bauteilen durch den Einsatz von faserverstärkten Kunststoffen um bis zu 40 % reduzieren lässt und wie das Crashverhalten dieser Bauteile simuliert werden kann. Auf der begleitenden Fachausstellung und im angegliederten Automobilsalon können die Maschinenbaustudenten mit über 100 Unternehmen über innovative, kunststofftechnische Lösungen für die Automobilindustrie diskutieren. Bestimmt ist da auch die eine oder andere Anregung für die nächste Praxisphase im Ausbildungsunternehmen dabei.

Fachveranstaltungsbesuch

Auch Sportwagen enthalten immer mehr Kunststoff und sind gerade deswegen so schnell. Davon können sich Studierende der DHBW Mannheim – begleitet von Prof. Voß (vorne Mitte – auf ihrer Exkursion zur Fachtagung „Kunststoffe im Automobilbau“ überzeugen.

 

 

 

Bundeswehr baut technische Studiengänge aus

Am 15. Januar 2016 unterzeichneten die DHBW Mannheim und das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Erklärungen zur Erweiterung der technischen Studienplätze. Das Ziel der Bundeswehr, ihre personellen Engpässe in den technischen Berufen zu entzerren, wird zum Einen durch die Aufstockung der Studienplätze in der Studienrichtung Maschinenbau realisiert. Neu hinzu kommen darüber hinaus Studienplätze in den Studienrichtungen Mechatronik an der DHBW Mannheim sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik an der DHBW Friedrichshafen.

Damit wird die bereits seit 2008 bestehende, erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der DHBW Mannheim weiter ausgebaut.

Studierende der Mechatronik an der DHBW überzeugen in Wissen und Anwendung

Alle Studierenden der Allgemeinen Mechatronik  (Jahrgang 2012) hatten in 2012 an einem Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Forschung und Entwicklung teilgenommen. Untersucht wurde der Bedarf der deutschen Wirtschaft an Normungs- und Standardisierungskompetenzen bei Hochschulabgängern. Die Studierenden der Mechatronik an der Dualen Hochschule überzeugten: Mehr als 70 Prozent der Studierenden im fünften und sechsten Semester zeigten deutlich bessere Ergebnisse als Probanden in höheren Semenstern an Universitäten. Das Ergebnis wurde in den DIN Mitteilungen im Januar 2016 veröffentlicht.

 

11.03.16 – 8. Schwetzinger Ausbildungsbörse

Am Freitag, den 11.03.2016, findet die 8. Schwetzinger Ausbildungsbörse in der Nordstatt-Halle statt. Dort präsentieren sich von 9 bis 14 Uhr zahlreiche Unternehmen aus der Region und stellen Ihr Ausbildungsangebot vor. Auch die DHBW Mannheim wird durch Prof. Schmidt und Prof. Dr. Botz vertreten sein. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Absolvent des Studiengangs „Service-Ingenieurwesen“ erhält Förderpreis für seine Abschlussarbeit

Bert Möschwitzer, Absolvent des Studiengangs „Service-Ingenieurwesen“ der DHBW Mannheim, wurde für seine Bachelorarbeit zum Thema „Instandhaltungen nach Lean-Prinzipien“ mit dem Instandhaltungs-Förderpreis 2016 ausgezeichnet. Die Preisvergabe erfolgte durch das Forum Vision Instandhaltung (FVI) im Rahmen der Fachmesse Maintenance am 24. Februar 2016 in Dortmund. Der Verein, mit Mitgliedern aus Mittelstand, Großindustrie, Wissenschaft und Politik, vergibt den mit 1000 Euro dotierten Förderpreis Instandhaltung jährlich für die besten Abschlussarbeiten zum Thema „Industrielle Instandhaltung“.

Dr. Sebastian Wenzel, Vorstandsmitglied des FVI, überreicht Bert Möschwitzer den Scheck über 1.000 Euro.

Dr. Sebastian Wenzel, rechts, Vorstandsmitglied des FVI, überreicht Bert Möschwitzer, links, den Scheck über 1.000 Euro.