TIGERs Mannheim beim RoboCup 2017 in Japan

Roboterfußballmannschaft nach wie vor weltweit unter den Top 8

Eines der nachhaltigsten Studienprojekte an der der DHBW Mannheim ist die Roboterfußballmannschaft TIGERs. Seit 2009 entwickeln die IT-Studierenden ihre eigenen Roboter und programmieren die zentrale Java-Software zur Steuerung der Spielverläufe durch eine Künstliche Intelligenz. Seit sechs Jahren nimmt das Team regelmäßig an den RoboCup Weltmeisterschaften teil und startet in der sog. Small Size League (SSL). Dabei spielen jeweils zwei Mannschaften aus kleinen, zylindrischen Robotern autonom gegeneinander, d.h. die Spiele verlaufen mit Ausnahme des Schiedsrichters ohne menschlichen Eingriff. mehr

Digital Summerschool – Roboter selbst bauen

Roboter selbst bauen und programmieren mit folgenden Zutaten: Laptop, Elektromotor, Karton und ein Arduino Mikrocontroller. Diplom-Ingenieur Anselmo Quijada-Gómez und Prof. Dr. Volker Schulz aus der Studienrichtung Maschinenbau leiteten die 17 Kinder im Alter von 8 bis 13 Jahre in zwei Gruppen an. Jeder Arbeitsplatz war zudem ausgestattet mit einem Notebook zur Konfiguration der technologischen Komponenten, die im Anschluss in der Hardware angewendet wurden.

Die Veranstaltung, die im Rahmen der Digital Summerschool am 27. und 28. Juli an der DHBW Mannheim stattfand, wurde unterstützt vom Dualen Innovationszentrum e.V.. Der Verein unterstützt u.a. Nachwuchsprojekte im wissenschaftlichen Bereich. mehr

 

 

 

 

Heraeus Seminar: DHBW präsentiert ZIM-Projekt

Mit „Next Generation PEM Fuel Cells“, also Fragen zur nächsten Generation der Polymermembran-Brennstoffzellen, war ein 4-tägiges Seminar im Tagungshaus der Deutschen Physikalischen Gesellschaft in Bad Honnef überschrieben. Unter den 60 Teilnehmern war auch die DHBW durch Prof. Dr. Volker Schulz, Prof. Dr. Sven Schmitz und die Doktoranden Alexandra Weber und Nima Abbaspour vertreten. Im Rahmen des Forschungsclusters Electrochemie (ELCH) arbeitet die DHBW Mannheim bereits seit mehreren Jahren an der Verbesserung von Brennstoffzellen. Von Seiten der DHBW wurde in zwei Postern das aktuelle ZIM-Projekt vorgestellt, bei dem Teile der Brennstoffzelle in Zusammenarbeit mit der Firma 3D MicroPrint additiv hergestellt werden. Dieses und weitere Themen wurden im Rahmen des Seminars mit Arbeitsgruppen aus Deutschland, Frankreich und Kanada intensiv diskutiert.

 

Studienprojekt „Quadzilla“ reif für die Straße

Das eQuad und Vetreter der DHBW am Gemeinschaftsstand Baden-Württemberg auf der Hannover Messe 2017.

Sechs Monate tüftelten und bauten die Studierenden Jonas Schmitt, Marco Brechenser sowie Justin Kollautz an ihrem Studienprojekt: dem Umbau eines Quad des Typs Kymco 50ccm von seinem Verbrennungsmotor auf einen elektronischen Antrieb. Prof. Dr. Volker Schulz, Prodekan der Fakultät Technik, stellte drei Studierenden aus den Bereichen Maschinenbau und Elektrotechnik vor diese mit Erfolg gemeisterte Herausforderung.  Am 18. März wurde das E-Quad am Studieninformationtages zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt und auch auf der Hannover Messe 2017 präsentiert. Inzwischen wartet das Fahrzeug auf seine Straßenzulassung durch den TÜV. Ihre Arbeit an dem Projekt dokumentierten die Studierenden in ihrem Blog.

 

 

DHBW4Kids: Kinder schnuppen Technik im Maschinenbaulabor

Eintauchen in die Welt der Ingenieure und echte Laborluft schnuppern – das durften die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DHBW4Kids-Veranstaltung am Campus der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) in Mannheim während der Osterferien. 18 Kinder im Alter von 9 bis 11 Jahren tauschten am 20. April ihr Klassenzimmer mit Hörsaal und Maschinenbaulabor an der Dualen Hochschule und näherten sich spielerisch dem Thema Technik. mehr

 

Dritte DHBW forscht- Campus TV dreht mit

Mehr als 100 Unternehmensvertreter folgten der Einladung der DHBW Mannheim und der IHK Rhein-Neckar zur Vortragsreihe „DHBW forscht“. Den Teilnehmern wurde in einem Mix von Fachvorträgen aus der Wissenschaft und Best Practice Beispielen aus der Industrie zum Thema „Additive Fertigungsverfahren / 3-D-Druck“ ein umfassender Überblick über den aktuellen Stand, die Perspektiven und die Anwendungsfelder der Additiven Fertigung und des 3D-Drucks gegeben. Auch Campus TV drehte einen Beitrag zu diesem Thema. Hier gehts zum Video .

Prof. Dr. Klein demonstriert die 3D-Technologie der DHBW Mannheim

Campus TV im Interview mit Dr. Thilo Schenk, IHK Rhein-Neckar

Über 100 Teilnehmer bei den Fachvorträgen im Audimax

27, April: Girls’ Day 2017 an der DHBW Mannheim – Technische Studiengänge hautnah erleben

Am  bundesweiten Mädchenzukunftstag für Schülerinnen, dem Girls’Day, lädt die DHBW am 27. April junge Mädchen dazu ein, mehr über Technik zu erfahren. Von 10 bis 16 Uhr gewinnen die Teilnehmerinnen spannende Eindrücke in den Themenbereich.  Am Campus Coblitzallee in Mannheim startet das Programm mit einem Erzähl-Café. In unbeschwerter Atmosphäre berichten Studentinnen und Ingenieurinnen über ihren Alltag. Anschließend besuchen die Teilnehmerinnen eine Schnuppervorlesung im Studiengang Maschinenbau und werden dann in einem Workshop hautnah mit Technik in Berührung kommen. Mehr

 

Exkursion Texas

Howdy again,
wir sind überwältigt! Die Leute vor Ort haben uns sehr herzlich begrüßt und aufgenommen. Auch unserem airbnb haben wir einen richtigen Hit gefunden.  Wir würden nicht übertreiben, wenn wir sagen,  dass es einen Urlaub ähnelt. Unser Gasthaus auf einer echten texanischen Ranch ähnelt einem Jagdhaus inkl. Pool. Bei einer durchschnittlichen Temperatur von 28 Grad nicht die schlechteste Investition.
Texanische Speisen zu uns nehmen und hier und dort auch mal die eine oder andere Bar von innen ansehen.
Heute lernten wir in den Vormittagsstunden die Theorie der Batterien, ihren Aufbau und ihre Funktionsweise. Danach konnten wir die Theorie in Praxis umsetzen und haben unter Schutzatmosphäre jeweils eine Knopfbatterie zusammengebaut. Es war wirklich einmalig cool!
Morgen testen wir die Batterien auf Herz und Nieren und freuen uns jetzt auf einen angenehmen Abend mit den amerikanischen Gastgebern.

Anna Held

Simulationstechnik-Exkursion in Texas unterwegs

Ein freundliches Howdy an alle Interessierten unserer Simulationstechnik-Exkursion: Entgegen der ursprünglichen Planung das Programm im Januar durchzuführen, freuen wir uns nun auf einige lehrreiche Tage bei lockeren 25-31 Grad in College Station, Texas. Doch wer sind wir überhaupt? Mit ‚wir‘ meine ich eine Gruppe aus fünf Sechstsemestlern des Studiengangs Maschinenbau mit der Fachrichtung Konstruktion und Entwicklungstechnik und unseren Dozenten, Herrn Prof. Dr. Schulz. Die Theoriephasen inkl. der Simulationstechnik-Vorlesung liegen bereits hinter uns und voller Vorfreude sind wir gespannt, wie unser Fachwissen durch die Dozenten und Freiwilligen der ATM Univerity in College Station uns zum Thema Batteriesimulation bereichert wird. Angekündigt sind auch gemeinsame BBQs und feuchtfröhliche Abende mit den Studenten vor Ort. We are excited!

Mittlerweile sind wir im sonnigen Texas angekommen. Morgen startet die Vorlesungsreihe mit einer ersten Begrüßung und einem Labor in den Nachmittagsstunden.

Viele Grüße vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten mit einem hellblauen Himmel und Supermärkten mit 16 integrierten, (nahezu) Vollzeit besetzten Kassen.

Anna Held

Prof. Dr. Brumby: Instandhaltungstage 2017

Von 21.02. bis zum 22.02.2017 fanden in Bremen die Instandhaltungstage 2017 statt. Die diesjährige Fachkonferenz war eine der best-besuchten Veranstaltungen ihrer Art. Die über 240 Teilnehmer aus unterschiedlichen Industrieunternehmen erhielten im Congress Centrum Bremen die Gelegenheit, sich unter dem Motto „Cyberspace Maintenance ersetzt weder Hammer noch Schraubenschlüssel – Tipps und Tricks für die reale Instandhaltung“ über spannende Themen für die Instandhaltung zu informieren. Prof. Brumby von der DHBW Mannheim eröffnete mit seinem Keynote-Vortrag den zweiten Konferenztag. Der Vortrag von Prof. Brumby „Smart Maintenance: Die Transformation der Instandhaltung schreitet voran“ beschrieb die wesentlichen Handlungsfelder für die zukünftige Instandhaltung.

Weitere Informationen zu der Konferenz finden Sie hier.