Großer Andrang beim Studieninformationstag der DHBW Mannheim am vergangenen Samstag

Interesse, Nachfrage, Orientierung, Informationen, Perspektiven, wertvolle Kontakte – Besucher, Unternehmensvertreter und Professoren zogen durchweg eine gute Bilanz nach dem Studieninformationstag der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim am vergangenen Samstag. Sehr viele Abiturienten, Schüler und Eltern nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort auf dem Campus Coblitzallee der dualen Hochschule bei über 150 Unternehmen über das duale Studienangebot, Zulassungsverfahren und berufliche Perspektiven zu informieren. Den ganzen Tag über herrschte sowohl an den Infoständen der Dualen Partner, Institutionen und den einzelnen Studienrichtungen der Fakultäten Wirtschaft und Technik als auch in den über 60 begleitenden Vorträgen hohe Nachfrage von Besucherseite. Im Mittelpunkt standen wie gewohnt das persönliche Gespräch und die individuelle Beratung. Besucher konnten so neben Broschüren und Flyern auch wertvolle Informationen und viele nützliche Tipps mit nach Hause nehmen – der ein oder andere sogar auch eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Regelmäßig bietet der Studieninformationstag eine der besten Möglichkeiten das Duale Studium mit seinen Stärken, die DHBW Mannheim und ihre Unternehmenspartner kennen zu lernen und Kontakte zu den Firmen zu knüpfen. mehr

Fakultät Technik gründet Steinbeis Transferzentrum

Die Fakultät Technik der DHBW Mannheim hat im Februar 2016 die Gründung eines Steinbeis-Transferzentrums abgeschlossen. „Damit können unsere Kolleginnen und Kollegen Auftragsforschungen unkompliziert und eigenständig abwickeln“, so Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, unter dessen Leitung das Transferzentrum steht. Mit den Erlösen können Projekte der jeweiligen Professorinnen und Professoren finanziert werden. Erste Aufträge sind bereits bei der Brennstoffzellenforschung eingegangen.

Dienstleistungsangebot

  • Beratungsleistung bei technologischen Fragen im Rahmen der Expertise der Professoren
  • Kooperative Innovationsprojekte, Technologietransfer
  • Nutzung von Laboreinrichtungen und Forschungsgerätschaften für Auftragsuntersuchungen
  • Schulungsangebote für Unternehmen und Einzelpersonen incl. Labornutzung

Schwerpunktthemen

  • Batterietechnologie, Hybridtechnologie, Brennstoffzellen, Brennstoffzellen- und Batterieerprobung auf internen Prüfständen
  • Advanced Materials
  • Moderne Konzepte des Engineering, Rapid-Prototyping, Additive Fertigungsverfahren
  • Nachhaltige Energiesysteme / Smart-Grid
  • Cloud-Computing

Studierende der DHBW auf Fachveranstaltung „Kunststoffe im Automobilbau“

Auf Einladung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) nehmen Studierende der DHBW Mannheim, die sich auf das Konstruieren mit Kunststoffen spezialisiert haben, an
der Fachveranstaltung „Kunststoffe im Automobilbau“ teil. Der internationale Kongress findet am 9. und 10. März im Mannheimer Tagungszentrum Rosengarten statt. Dort informieren sich die jungen „Kunststofftechniker“ über aktuelle Themen und neue Trends aus dem Automobilbau. Beispielsweise berichten internationale Fachreferenten, wie sich das Gewicht von Bauteilen durch den Einsatz von faserverstärkten Kunststoffen um bis zu 40 % reduzieren lässt und wie das Crashverhalten dieser Bauteile simuliert werden kann. Auf der begleitenden Fachausstellung und im angegliederten Automobilsalon können die Maschinenbaustudenten mit über 100 Unternehmen über innovative, kunststofftechnische Lösungen für die Automobilindustrie diskutieren. Bestimmt ist da auch die eine oder andere Anregung für die nächste Praxisphase im Ausbildungsunternehmen dabei.

Fachveranstaltungsbesuch

Auch Sportwagen enthalten immer mehr Kunststoff und sind gerade deswegen so schnell. Davon können sich Studierende der DHBW Mannheim – begleitet von Prof. Voß (vorne Mitte – auf ihrer Exkursion zur Fachtagung „Kunststoffe im Automobilbau“ überzeugen.

 

 

 

Bundeswehr baut technische Studiengänge aus

Am 15. Januar 2016 unterzeichneten die DHBW Mannheim und das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Erklärungen zur Erweiterung der technischen Studienplätze. Das Ziel der Bundeswehr, ihre personellen Engpässe in den technischen Berufen zu entzerren, wird zum Einen durch die Aufstockung der Studienplätze in der Studienrichtung Maschinenbau realisiert. Neu hinzu kommen darüber hinaus Studienplätze in den Studienrichtungen Mechatronik an der DHBW Mannheim sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik an der DHBW Friedrichshafen.

Damit wird die bereits seit 2008 bestehende, erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der DHBW Mannheim weiter ausgebaut.

Studierende der Mechatronik an der DHBW überzeugen in Wissen und Anwendung

Alle Studierenden der Allgemeinen Mechatronik  (Jahrgang 2012) hatten in 2012 an einem Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Forschung und Entwicklung teilgenommen. Untersucht wurde der Bedarf der deutschen Wirtschaft an Normungs- und Standardisierungskompetenzen bei Hochschulabgängern. Die Studierenden der Mechatronik an der Dualen Hochschule überzeugten: Mehr als 70 Prozent der Studierenden im fünften und sechsten Semester zeigten deutlich bessere Ergebnisse als Probanden in höheren Semenstern an Universitäten. Das Ergebnis wurde in den DIN Mitteilungen im Januar 2016 veröffentlicht.

 

Firma Lexware sponsort TIGERs Mannheim

Das Softwareunternehmen  Lexware uLogo Marke Lexwarenterstützt die Projektgruppe der DHBW Mannheim TIGERs Mannheim finanziell. Damit das Team der TIGERs  (www.tigers-mannheim.de)  in diesem Jahr an der Weltmeisterschaft im Roboterfußball teilnehmen kann, ist Sponsoring notwendig. Knapp 50.000 Euro sind erforderlich, um an den Wettbewerben im Roboterfussball 2016 teilnehmen zu können und die Ausrüstung auf Wettbewerbs-Niveau zu bringen.

Einer dieser Sponsoren ist das Softwareunternehmen Lexware, das dem Team nun einen vierstelligen Betrag beisteuert. Lexware ist Teil der Haufe-Mediengruppe. Seit seiner Gründung 1989 werden in Freiburg benutzerfreundliche Programme entwickelt, die anwenderorientierte Lösungen für unternehmerische Aufgaben sind (z.B. Warenwirtschaft, Lohn- und Gehaltsabrechnung, Rechnungsstellung, CRM). Die bekanntesten sind sicherlich „Taxman“ und „Quicken“, die das Alltagsgeschäft von zahlreichen Selbstständigen, Freiberuflern und Unternehmern vereinfachen. Des Weiteren umfasst das Angebot Software, die auf spezielle Branchen (Steuerberater, Handel, Handwerk, u.a.m.), auf Privatleute, Vermieter und Vereine ausgerichtet sind.  Bei der Entwicklung legt Lexware großen Wert auf Innovation und Fortschritt und bietet daher auch mobile Business Applikationen, Cloud-Services und ein System für Mobile Payment an.

Die Haufe-Gruppe ist außerdem besonders für Informatiker und Betriebswirtschaftler als Arbeitgeber attraktiv, die dort in verschiedenen Bereichen tätig sein können. Die Angestellten haben die Möglichkeit in einem dynamischen Team zu arbeiten, das mit großem Engagement innovative und anwenderorientierte Produkte entwickelt. Die Arbeit mit qualifizierten Kollegen sowie zahlreiche Weiterbildungsmöglichkeiten versprechen einen erfolgreichen Berufsweg.
Mit mehr als 1000 Mitarbeitern und ca. 200 Millionen Euro Umsatz pro Jahr ist die Haufe-Mediengruppe eines der erfolgreichsten Medien- und Softwareunternehmen im Bereich Wirtschaft, Recht und Steuern.

Weitere Informationen zum Förderer Lexware finden Sie hier (shop.lexware.de/buchhaltung)

18.,19. und 20.02.2016 – Jobs for Future

Am 18.,19. und 20.02.2016 ist die DHBW-Mannheim auf der Jobs for Future Messe auf dem Mannheimer Maimarktgelände vertreten. Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

Juroren prüfen, was die Jugend forscht und Schüler experimentieren

Im Vorfeld des Jugend forscht Wettbewerbs für die Region Nordbaden prüften 21 Juroren die eingereichten Projekte auf ihre Wissenschaftlichkeit. Insgesamt 35 Projekte aus den Bereichen Chemie, Technik, Mathematik/Informatik, Physik, Biologie, Geo- und Raumwissenschaften sowie  Arbeitswelt wurden bewertet. Am 18. Februar werden  die über 80 Forscherinnen und Forscher ihre Projekte an der DHBW Mannheim den Juroren live an ihren Messeständen vorführen. Die ersten drei Plätze in den jeweiligen Fachbereichen werden prämiert sowohl in der Sparte Jugend forscht (15 bis 21 Jahre) sowie bei Schüler experimentieren (4. Klasse bis 14 Jahre).  Die Öffentlichkeit kann die Werke am 19. Februar ab 9 Uhr  bewundern bevor schließlich in der Feierstunde am Nachmittag um 14:30 Uhr die Sieger bekannt gegeben werden.

13.02.2016 – Bildungsmesse Rodgau

Am 13.02.2016 ist die DHBW-Mannheim auf der Bildungsmesse im Städtischen Forum in Rodgau vertreten. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier.

03.02.2016 – Tag der Möglichkeiten Heidelberg

Am 03.02.2016 ist die DHBW-Mannheim in Heidelberg an der Print Media Academy der Tag der Möglichkeiten vertreten.