Simulationstechnik-Exkursion in Texas unterwegs

Ein freundliches Howdy an alle Interessierten unserer Simulationstechnik-Exkursion: Entgegen der ursprünglichen Planung das Programm im Januar durchzuführen, freuen wir uns nun auf einige lehrreiche Tage bei lockeren 25-31 Grad in College Station, Texas. Doch wer sind wir überhaupt? Mit ‚wir‘ meine ich eine Gruppe aus fünf Sechstsemestlern des Studiengangs Maschinenbau mit der Fachrichtung Konstruktion und Entwicklungstechnik und unseren Dozenten, Herrn Prof. Dr. Schulz. Die Theoriephasen inkl. der Simulationstechnik-Vorlesung liegen bereits hinter uns und voller Vorfreude sind wir gespannt, wie unser Fachwissen durch die Dozenten und Freiwilligen der ATM Univerity in College Station uns zum Thema Batteriesimulation bereichert wird. Angekündigt sind auch gemeinsame BBQs und feuchtfröhliche Abende mit den Studenten vor Ort. We are excited!

Mittlerweile sind wir im sonnigen Texas angekommen. Morgen startet die Vorlesungsreihe mit einer ersten Begrüßung und einem Labor in den Nachmittagsstunden.

Viele Grüße vom Land der unbegrenzten Möglichkeiten mit einem hellblauen Himmel und Supermärkten mit 16 integrierten, (nahezu) Vollzeit besetzten Kassen.

Anna Held

SWR 4 interviewt Schüler und Schülerinnen im DILARS-Labor

Zehn Schülerinnen und Schüler der 11. Klasse des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums besuchten das DILARS-Labor. Laboringenieur Fred Ackermann und Prof. Dr. Michael Voits gaben ihnen über Aufgabenstellungen im Labor Einblicke in Ausbildungsbereiche eines Ingenieurstudiums.

Die Schüler und Schülerinnen nehmen teil an einem Pilotprojekt ihrer Schule. Ein Jahr lang bekommen sie in Workshops, Firmen- und Hochschulbesuchen Einblicke in das Ingenieurstudium. Mit dabei SWR 4 , das die Jugendlichen bei ihrem Besuch im Labor begleitete. Der Beitrag wurde am 28. November ausgestrahlt.

Bürgermeisterin Patricia Popp zu Besuch am Standort Eppelheim

Am 04.11.2016 beehrte uns noch vor Ihrem Amtsantritt die designierte Bürgermeisterin von Eppelheim Patricia Popp begleitet von MdB Stefan Rebmann. Gemeinsam mit Fakultätsleitung, Studiengangsleitern und Laboringenieuren wurde die Außenstelle Eppelheim der DHBW Mannheim besichtigt. Im Rahmen der anschließenden Gespräche wurden Möglichkeiten zur intensiveren Einbindung des Standorts in die lokale Wirtschaft und Gesellschaft diskutiert, aber auch bestehende Wünsche der DHBW zur Verbesserung der Studienbedingungen in Eppelheim kamen zur Sprache.

Wir freuen uns auf die zukünftige Zusammenarbeit und wünschen Frau Popp einen guten Einstieg und erfolgreiche (von uns unbehelligte) erste 100 Tage Ihrer Amtszeit.

 

eQuad – Drei Studenten bauen um

quadMarco Brechenser (Elektrotechnik), Justin Kollautz (Maschinenbau) und Jonas Schmitt (Elektrotechnik) bauen im Rahmen einer dreimonatigen Studienarbeit ein Quad von Verbrennungsmotor auf einen elektronischen Antrieb um (http://equad.fakultaet-technik.de/). Bei dem Quad handelt es sich um eine Kymco 50ccm Maschine. Das Ziel dieser Arbeit ist, bis Mitte Januar 2017 ein straßenzulässiges E-Quad mit Betriebserlaubnis fertig zu stellen.

Der aktuelle Fortschritt kann auf ihrem Blog mitverfolgt werden

RoboCup Weltmeisterschaft in Leipzig: Die TIGERs bleiben unter den TOP 8

Die 14 köpfige Mannschaft der TIGERs Mannheim konnte sich unter den TOP 8 behaupten. Hier geht es zum Bericht: https://tigers-mannheim.de/index.php?id=84

Erste Absolventin der Studienrichtung Mechatronik hat promoviert

Drechsler

Sandra Drechsler

Sandra Drechsler wurde am 27 Juni 2016 als erste Absolventin der BA Mannheim/DHBW Mannheim in der Studienrichtung Mechatronik (Jahrgang TMT03) am Karlsruher Institut für Technologie, Fakultät Maschinenbau mit dem Thema „Kompetenzbedarfe von Maschinenbauingenieuren in Bezug auf Richtlinien, Normen und Standards zur Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit“ promoviert.

Sandra Drechsler ist seit einigen Jahren Dozentin an der DHBW Mannheim für die Fächer Tribologie und Werkstoffkunde tätig und Mitglied des Prüfungsausschuss für die T2000 Prüfungen. Darüber hinaus betreut sie Bachelorarbeiten als Zweitgutachterin.

Digital Summer School: Roboter als Künstler

Die Digital Summer School der DHBW Mannheim dreht sich dieses Jahr rund um das Thema Roboter. Jugendliche im Alter von 14-19 Jahre lernen, wie eigene Programme für Roboter geschrieben werden, damit diese mit Stift und Papier kleine Kunstwerke kreieren können.

Es wird eine Einweisung in die Roboter Programmierung geben, so dass auch Anfänger daran teilnehmen können.

  • 09. August 2016, 09:00 bis 16:00 Uhr
  • DHBW Mannheim Standort Eppelheim, Handelsstraße 13, 69214 Eppelheim
  • Anmeldeschluss 22. Juli 2016
  • 6-9 TeilnehmerInnen, 14 bis 19 Jahre
  • Kostenlose Teilnahme

Tickets unter http://digital-summerschool.de/kurse/roboter-als-kuenstler/

Der RoboCup beginnt: TIGERs im WarmUp

Ausgestattet mit neuen T-Shirts: Die TIGERs Mannheim

Die TIGERs sind bereits vor Ort in Leipzig und bereiten sich auf den RoboCup vor. Die 12 neuen Roboter wurden in der letzten Woche in Rekordzeit zusammengebaut und warten nun auf ausgiebige Tests während der Setup-Phase.

Vom 30. Juni bis 4. Juli wird das Team der TIGERs bei der Weltmeisterschaft, die in Leipzig ausgetragen wird, das Können seiner Fußballroboter unter Beweis stellen.  500 Teams aus über 40 Ländern mit 3.500 Teilnehmern werden erwartet.

Follow: www.facebook.com/tigers.mannheim; www.twitter.com/TigersMannheim

 

 

 

Betreuerkonferenz

170 betriebliche Betreuer der Partnerunternehmen nutzten das Angebot der DHBW Mannheim, sich bei der Konferenz für betriebliche Betreuer von Praxis-, Projekt- und Bachelorarbeiten über die Besonderheiten der Begleitung während der Praxisphasen zu informieren. Zentrale Themen waren das wissenschaftliche Arbeiten in Theorie und Praxis sowie die Bewertung wissenschaftlicher Arbeiten. Durch die dreistündige Veranstaltung führten Prorektor und Dekan Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, Prodekan Prof. Dr. Volker Schulz sowie als erfahrener Studiengangsleiter Prof. Christian Stanske. Nach dem offiziellem Programm nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches..

Bereits wenige Tage später fand das Format „Betreuerkonferenz“ sehr erfolgreich mit rund 35 Teilnehmern beim Dualen Partner SchenckRoTec GmbH direkt vor Ort statt.

V.l.: Prof. Stanske, Prof. Dr. Schulz, Prof. Dr. Föhrenbach

V. l.: Prof. Stanske, Prof. Dr. Schulz, Prof. Dr. Föhrenbach

Tag des Bieres im Technoseum: Studiengang Verfahrenstechnik veranschaulicht Gärprozess

Hopfen, Malz, Hefe, Wasser. Diese Zutaten darf ein Bier laut dem Reinheitsgebot ausschließlich beinhalten. Am 23. April feierte das Reinheitsgebot des Bieres seinen 500. Geburtstag. Das Mannheimer Technoseum veranstaltete am diesem Datum einen Tag des Bieres mit einen Aktionen, an dem sich alles um den reinen Tropfen drehte.

Die DHBW Mannheim war mit dem Studiengang Verfahrenstechnik vertreten: Prof. Dr. Thomas Klenk, Studiengangsleiter Verfahrenstechnik, und Diplom-Ingenieur Anselmo Quijada-Gómez, Laboringenieur im Studiengang Verfahrenstechnik, veranschaulichten die Prozesstechnik des Bierbrauens. Ausgestattet mit Braukessel, den relevanten Zutaten sowie der entsprechenden Messtechnik führten sie live die ersten sechs Schritte des Brauprozesses vor: Maischen, Abläutern, Hopfen kochen, Whirlpooleffekt, Kühlung und Fassabfüllung des noch unvergorenen Gebräus.

Die Prozesstechnik des Bierbrauens ist ein Lehrinhalt des Studienganges Verfahrenstechnik im Bereich Lebensmitteltechnik.

20160423 Tag des Bieres 2 sk

Prof. Dr. Thomas Klenk (links) und Diplom-Ingenieur Anselmo Quijada-Gómez

20160423 Technoseum Tag des Bieres sk

Zutaten