Erste Absolventin der Studienrichtung Mechatronik hat promoviert

Drechsler

Sandra Drechsler

Sandra Drechsler wurde am 27 Juni 2016 als erste Absolventin der BA Mannheim/DHBW Mannheim in der Studienrichtung Mechatronik (Jahrgang TMT03) am Karlsruher Institut für Technologie, Fakultät Maschinenbau mit dem Thema „Kompetenzbedarfe von Maschinenbauingenieuren in Bezug auf Richtlinien, Normen und Standards zur Ausübung ihrer beruflichen Tätigkeit“ promoviert.

Sandra Drechsler ist seit einigen Jahren Dozentin an der DHBW Mannheim für die Fächer Tribologie und Werkstoffkunde tätig und Mitglied des Prüfungsausschuss für die T2000 Prüfungen. Darüber hinaus betreut sie Bachelorarbeiten als Zweitgutachterin.

Digital Summer School: Roboter als Künstler

Die Digital Summer School der DHBW Mannheim dreht sich dieses Jahr rund um das Thema Roboter. Jugendliche im Alter von 14-19 Jahre lernen, wie eigene Programme für Roboter geschrieben werden, damit diese mit Stift und Papier kleine Kunstwerke kreieren können.

Es wird eine Einweisung in die Roboter Programmierung geben, so dass auch Anfänger daran teilnehmen können.

  • 09. August 2016, 09:00 bis 16:00 Uhr
  • DHBW Mannheim Standort Eppelheim, Handelsstraße 13, 69214 Eppelheim
  • Anmeldeschluss 22. Juli 2016
  • 6-9 TeilnehmerInnen, 14 bis 19 Jahre
  • Kostenlose Teilnahme

Tickets unter http://digital-summerschool.de/kurse/roboter-als-kuenstler/

Der RoboCup beginnt: TIGERs im WarmUp

Ausgestattet mit neuen T-Shirts: Die TIGERs Mannheim

Die TIGERs sind bereits vor Ort in Leipzig und bereiten sich auf den RoboCup vor. Die 12 neuen Roboter wurden in der letzten Woche in Rekordzeit zusammengebaut und warten nun auf ausgiebige Tests während der Setup-Phase.

Vom 30. Juni bis 4. Juli wird das Team der TIGERs bei der Weltmeisterschaft, die in Leipzig ausgetragen wird, das Können seiner Fußballroboter unter Beweis stellen.  500 Teams aus über 40 Ländern mit 3.500 Teilnehmern werden erwartet.

Follow: www.facebook.com/tigers.mannheim; www.twitter.com/TigersMannheim

 

 

 

Betreuerkonferenz

170 betriebliche Betreuer der Partnerunternehmen nutzten das Angebot der DHBW Mannheim, sich bei der Konferenz für betriebliche Betreuer von Praxis-, Projekt- und Bachelorarbeiten über die Besonderheiten der Begleitung während der Praxisphasen zu informieren. Zentrale Themen waren das wissenschaftliche Arbeiten in Theorie und Praxis sowie die Bewertung wissenschaftlicher Arbeiten. Durch die dreistündige Veranstaltung führten Prorektor und Dekan Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, Prodekan Prof. Dr. Volker Schulz sowie als erfahrener Studiengangsleiter Prof. Christian Stanske. Nach dem offiziellem Programm nutzen die Teilnehmer die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches..

Bereits wenige Tage später fand das Format „Betreuerkonferenz“ sehr erfolgreich mit rund 35 Teilnehmern beim Dualen Partner SchenckRoTec GmbH direkt vor Ort statt.

V.l.: Prof. Stanske, Prof. Dr. Schulz, Prof. Dr. Föhrenbach

V. l.: Prof. Stanske, Prof. Dr. Schulz, Prof. Dr. Föhrenbach

Tag des Bieres im Technoseum: Studiengang Verfahrenstechnik veranschaulicht Gärprozess

Hopfen, Malz, Hefe, Wasser. Diese Zutaten darf ein Bier laut dem Reinheitsgebot ausschließlich beinhalten. Am 23. April feierte das Reinheitsgebot des Bieres seinen 500. Geburtstag. Das Mannheimer Technoseum veranstaltete am diesem Datum einen Tag des Bieres mit einen Aktionen, an dem sich alles um den reinen Tropfen drehte.

Die DHBW Mannheim war mit dem Studiengang Verfahrenstechnik vertreten: Prof. Dr. Thomas Klenk, Studiengangsleiter Verfahrenstechnik, und Diplom-Ingenieur Anselmo Quijada-Gómez, Laboringenieur im Studiengang Verfahrenstechnik, veranschaulichten die Prozesstechnik des Bierbrauens. Ausgestattet mit Braukessel, den relevanten Zutaten sowie der entsprechenden Messtechnik führten sie live die ersten sechs Schritte des Brauprozesses vor: Maischen, Abläutern, Hopfen kochen, Whirlpooleffekt, Kühlung und Fassabfüllung des noch unvergorenen Gebräus.

Die Prozesstechnik des Bierbrauens ist ein Lehrinhalt des Studienganges Verfahrenstechnik im Bereich Lebensmitteltechnik.

20160423 Tag des Bieres 2 sk

Prof. Dr. Thomas Klenk (links) und Diplom-Ingenieur Anselmo Quijada-Gómez

20160423 Technoseum Tag des Bieres sk

Zutaten

Großer Andrang beim Studieninformationstag der DHBW Mannheim am vergangenen Samstag

Interesse, Nachfrage, Orientierung, Informationen, Perspektiven, wertvolle Kontakte – Besucher, Unternehmensvertreter und Professoren zogen durchweg eine gute Bilanz nach dem Studieninformationstag der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mannheim am vergangenen Samstag. Sehr viele Abiturienten, Schüler und Eltern nutzten die Gelegenheit, sich vor Ort auf dem Campus Coblitzallee der dualen Hochschule bei über 150 Unternehmen über das duale Studienangebot, Zulassungsverfahren und berufliche Perspektiven zu informieren. Den ganzen Tag über herrschte sowohl an den Infoständen der Dualen Partner, Institutionen und den einzelnen Studienrichtungen der Fakultäten Wirtschaft und Technik als auch in den über 60 begleitenden Vorträgen hohe Nachfrage von Besucherseite. Im Mittelpunkt standen wie gewohnt das persönliche Gespräch und die individuelle Beratung. Besucher konnten so neben Broschüren und Flyern auch wertvolle Informationen und viele nützliche Tipps mit nach Hause nehmen – der ein oder andere sogar auch eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Regelmäßig bietet der Studieninformationstag eine der besten Möglichkeiten das Duale Studium mit seinen Stärken, die DHBW Mannheim und ihre Unternehmenspartner kennen zu lernen und Kontakte zu den Firmen zu knüpfen. mehr

Fakultät Technik gründet Steinbeis Transferzentrum

Die Fakultät Technik der DHBW Mannheim hat im Februar 2016 die Gründung eines Steinbeis-Transferzentrums abgeschlossen. „Damit können unsere Kolleginnen und Kollegen Auftragsforschungen unkompliziert und eigenständig abwickeln“, so Prof. Dr. Andreas Föhrenbach, unter dessen Leitung das Transferzentrum steht. Mit den Erlösen können Projekte der jeweiligen Professorinnen und Professoren finanziert werden. Erste Aufträge sind bereits bei der Brennstoffzellenforschung eingegangen.

Dienstleistungsangebot

  • Beratungsleistung bei technologischen Fragen im Rahmen der Expertise der Professoren
  • Kooperative Innovationsprojekte, Technologietransfer
  • Nutzung von Laboreinrichtungen und Forschungsgerätschaften für Auftragsuntersuchungen
  • Schulungsangebote für Unternehmen und Einzelpersonen incl. Labornutzung

Schwerpunktthemen

  • Batterietechnologie, Hybridtechnologie, Brennstoffzellen, Brennstoffzellen- und Batterieerprobung auf internen Prüfständen
  • Advanced Materials
  • Moderne Konzepte des Engineering, Rapid-Prototyping, Additive Fertigungsverfahren
  • Nachhaltige Energiesysteme / Smart-Grid
  • Cloud-Computing

Studierende der DHBW auf Fachveranstaltung „Kunststoffe im Automobilbau“

Auf Einladung des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) nehmen Studierende der DHBW Mannheim, die sich auf das Konstruieren mit Kunststoffen spezialisiert haben, an
der Fachveranstaltung „Kunststoffe im Automobilbau“ teil. Der internationale Kongress findet am 9. und 10. März im Mannheimer Tagungszentrum Rosengarten statt. Dort informieren sich die jungen „Kunststofftechniker“ über aktuelle Themen und neue Trends aus dem Automobilbau. Beispielsweise berichten internationale Fachreferenten, wie sich das Gewicht von Bauteilen durch den Einsatz von faserverstärkten Kunststoffen um bis zu 40 % reduzieren lässt und wie das Crashverhalten dieser Bauteile simuliert werden kann. Auf der begleitenden Fachausstellung und im angegliederten Automobilsalon können die Maschinenbaustudenten mit über 100 Unternehmen über innovative, kunststofftechnische Lösungen für die Automobilindustrie diskutieren. Bestimmt ist da auch die eine oder andere Anregung für die nächste Praxisphase im Ausbildungsunternehmen dabei.

Fachveranstaltungsbesuch

Auch Sportwagen enthalten immer mehr Kunststoff und sind gerade deswegen so schnell. Davon können sich Studierende der DHBW Mannheim – begleitet von Prof. Voß (vorne Mitte – auf ihrer Exkursion zur Fachtagung „Kunststoffe im Automobilbau“ überzeugen.

 

 

 

Bundeswehr baut technische Studiengänge aus

Am 15. Januar 2016 unterzeichneten die DHBW Mannheim und das Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr Erklärungen zur Erweiterung der technischen Studienplätze. Das Ziel der Bundeswehr, ihre personellen Engpässe in den technischen Berufen zu entzerren, wird zum Einen durch die Aufstockung der Studienplätze in der Studienrichtung Maschinenbau realisiert. Neu hinzu kommen darüber hinaus Studienplätze in den Studienrichtungen Mechatronik an der DHBW Mannheim sowie in der Luft- und Raumfahrttechnik an der DHBW Friedrichshafen.

Damit wird die bereits seit 2008 bestehende, erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Bundeswehr und der DHBW Mannheim weiter ausgebaut.

Studierende der Mechatronik an der DHBW überzeugen in Wissen und Anwendung

Alle Studierenden der Allgemeinen Mechatronik  (Jahrgang 2012) hatten in 2012 an einem Forschungsprojekt des Bundesministeriums für Forschung und Entwicklung teilgenommen. Untersucht wurde der Bedarf der deutschen Wirtschaft an Normungs- und Standardisierungskompetenzen bei Hochschulabgängern. Die Studierenden der Mechatronik an der Dualen Hochschule überzeugten: Mehr als 70 Prozent der Studierenden im fünften und sechsten Semester zeigten deutlich bessere Ergebnisse als Probanden in höheren Semenstern an Universitäten. Das Ergebnis wurde in den DIN Mitteilungen im Januar 2016 veröffentlicht.