TIGERs Mannheim erobern 4. Platz

von Rebekka Litzelmann

 

Der Award für den 4. PlatzDas Team der TIGERs eroberte den 4. Platz auf der Robocup-Weltmeisterschaft in Sydney sowie einige Awards:  Zum zweiten Mal in Folge wurden sie mit dem Excellence Award ausgezeichnet, über den Award für das beste ETDP (Qualification Paper), den Open Source/Hardware-Award für die Veröffentlichung der Soft- und Hardware (zum sechsten Mal in Folge) und den ersten Platz der diesjährigen Technical Challenge dürfen sie sich ebenso freuen.

Die Spiele des diesjährigen RoboCup forderten einiges von der neuen Robotergeneration der Mannheimer. Sogar auf dem Livestream auf YouTube waren die vielen kleinen Querrollen der omnidirektionalen Räder zu sehen, welche die Roboter verloren. Später fielen auch noch ganze Räder ab und verschmolzen teilweise. Die Teammitglieder der TIGERs hatten also in Sydney neben dem üblichen Programmieren der Software auch einige Räder zu reparieren. In allen anderen Punkten bewährte sich die neue Generation der TIGERs Roboter. Besonders die neuen LED-Augen waren ein echter Hingucker.

In der Small Size League (SSL) traten dieses Jahr 17 Teams mit selbst konstruierten Robotern an. In Division A der SSL spielten die Roboter der TIGERs im Turniermodus „Double Elimination“ gegen 7 andere Teams.

Die Gruppenphase konnten die TIGERs gekonnt als Gruppenerster abschließen und sich mit einem 6:0 gegen RoboTeam Twente (Niederlande) im ersten Spiel der Playoffs in der Upper Bracket des Turniers platzieren. Dort trafen sie auf ER-Force (Deutschland). Die Erlanger trafen das Tor zwei Mal, entschieden damit das Spiel für sich und ließen die TIGERs Mannheim in die Lower Bracket fallen. Für Teams in der Lower Bracket ist es durch Siege in allen Spielen der Lower Bracket noch möglich, im Grand Finale gegen den Sieger der Upper Bracket zu spielen und damit den Weltmeistertitel zu erlangen. Für die TIGERs sollte es 2019 noch nicht der Fall sein, denn nach dem folgenden 2:0 gegen RoboDragons (Japan) trafen sie auf MRL (Iran) und verloren dieses Spiel mit 0:2.

Damit endete das Turnier für die TIGERs Mannheim mit einem vierten Platz. Den Weltmeistertitel verteidigten ZJUNlict (China), auf dem zweiten Platz konnte sich erneut ER-Force platzieren, MRL belegte den dritten Platz.

 

CURE und Formula Student Bericht auf Campus TV

Die Reporter von CampusTV waren zu Besuch auf der Formula Student Germany und haben einen ausführlichen und sehr interessanten Bericht darüber erstellt, incl. Interview mit MdB Dr. Brandenburger.

 

Sommer am Campus Eppelheim

Es wird Sommer am Campus Eppelheim

incl. Freiluftvorlesung …

IMG_2718

und geschäftstüchtigem Eisverkäufer.

IMG_2721

Alumni-Treffen der Fakultät Technik am 7.3.2015

Am 7. März 2015 lud der Studiengang Projekt Engineering zum alljährlichen Alumni-Treffen der Fakultät Technik ein. Zusammengefunden haben sich in diesem Jahr 56 ehemalige Studenten und Studentinnen aller technischen Studiengänge, um gemeinsam in Erinnerung zu schwelgen, Erfahrungen auszutauschen und einen großartigen Tag zu erleben.

Organisiert von den Studierenden Anja Wurm und Doreen Haase und mit finanzieller Unterstützung durch das Duale Innovationszentrums e.V. sowie des Freunde und Alumni DHBW Mannheim e.V. konnten zwei Highlights für die Alumni realisiert werden: Gedächtnistrainerin Helena Schwaab referierte zu dem von Gregor Staub entwickelten Lern-System mega-memory® – eine Methode sich Informationen schneller, sicherer und länger merken zu können.

Ein weiteres Highlight des Alumni-Treffens war eine Charterschifffahrt auf dem Neckar im Anschluss an den Studieninformationstag. Bei bestem Wetter konnten Mannheim und Ludwigshafen mal aus einer ganz anderen Perspektive wahrgenommen werden. Musik und Partybeleuchtung brachten am Abend die Teilnehmer in Partystimmung.

Gedächtnistrainer Helena Schwaab

Gedächtnistrainerin Helena Schwaab

Alumni-Treffen Vortrag

Aktive Beteiligung forderte die Gedächtnistrainerin in ihrem Vortrag.

Alumni-Treffen

Studiengangsleiter Prof. Dr. Carsten Seidel, das Organisationsteam Anja Wurm und Doreen Haase feierten mit 56 Ehemaligen auf dem MS Sealife Partyboot.